Ärzte Zeitung, 16.09.2005

Kinder meist mit Tonsillitis in Klinik

WIESBADEN (dpa). Kinder kommen am häufigsten wegen Mandelentzündung ins Krankenhaus.

2003 wurden bundesweit 129 300 Kinder unter 15 Jahren wegen chronischer Erkrankung der Gaumen- und Rachenmandeln behandelt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern anläßlich des Weltkindertages am 20. September mitteilte.

Zweithäufigster Grund für einen Krankenhausaufenthalt kleiner Patienten war eine innere Kopfverletzung (68 000), gefolgt von Infektionskrankheiten des Magen- und Darmtraktes (65 800).

2003 nahmen die Krankenhäuser in Deutschland 1,4 Millionen Kinder auf. Damit betrug deren Anteil an der Gesamtzahl der Klinikpatienten 8,1 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »