Ärzte Zeitung, 16.09.2005

Kinder meist mit Tonsillitis in Klinik

WIESBADEN (dpa). Kinder kommen am häufigsten wegen Mandelentzündung ins Krankenhaus.

2003 wurden bundesweit 129 300 Kinder unter 15 Jahren wegen chronischer Erkrankung der Gaumen- und Rachenmandeln behandelt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern anläßlich des Weltkindertages am 20. September mitteilte.

Zweithäufigster Grund für einen Krankenhausaufenthalt kleiner Patienten war eine innere Kopfverletzung (68 000), gefolgt von Infektionskrankheiten des Magen- und Darmtraktes (65 800).

2003 nahmen die Krankenhäuser in Deutschland 1,4 Millionen Kinder auf. Damit betrug deren Anteil an der Gesamtzahl der Klinikpatienten 8,1 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »