Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Spende für Verein, der Familien ein "Silberstreifen" ist

5100 Euro hat der Oberhachinger Arzneimittel-Hersteller 1 A Pharma GmbH dem Verein "Silberstreifen" der Neuropädiatrie in Vogtareuth gespendet.

Der Verein wurde 1999 gegründet und kümmert sich um die Familien behinderter Kinder, die etwa nach Verkehrs- oder Badeunfällen oder als Folge einer Erkrankung unter schweren Schädel-Hirn-Verletzungen leiden. Die Betroffenen müssen oft monatelang in der Neuropädiatrie des Behandlungszentrums in Vogtareuth behandelt werden.

Die betroffenen Familien werden von "Silberstreifen" unbürokratisch unterstützt. Finanziert werden unter anderen therapeutisch notwendige Hilfsmittel wie etwa ein behindertengerechter Autositz sowie Fahrtkosten, die von den Krankenkassen nicht mehr bezahlt werden.

Auch Wohnmöglichkeiten für die Angehörigen der Kinder werden zur Verfügung gestellt und Freizeitangebote für die betroffenen Familien organisiert. (ag)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)
Organisationen
Pharma (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »