Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Spende für Verein, der Familien ein "Silberstreifen" ist

5100 Euro hat der Oberhachinger Arzneimittel-Hersteller 1 A Pharma GmbH dem Verein "Silberstreifen" der Neuropädiatrie in Vogtareuth gespendet.

Der Verein wurde 1999 gegründet und kümmert sich um die Familien behinderter Kinder, die etwa nach Verkehrs- oder Badeunfällen oder als Folge einer Erkrankung unter schweren Schädel-Hirn-Verletzungen leiden. Die Betroffenen müssen oft monatelang in der Neuropädiatrie des Behandlungszentrums in Vogtareuth behandelt werden.

Die betroffenen Familien werden von "Silberstreifen" unbürokratisch unterstützt. Finanziert werden unter anderen therapeutisch notwendige Hilfsmittel wie etwa ein behindertengerechter Autositz sowie Fahrtkosten, die von den Krankenkassen nicht mehr bezahlt werden.

Auch Wohnmöglichkeiten für die Angehörigen der Kinder werden zur Verfügung gestellt und Freizeitangebote für die betroffenen Familien organisiert. (ag)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8519)
Organisationen
Pharma (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »