Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Spende für Verein, der Familien ein "Silberstreifen" ist

5100 Euro hat der Oberhachinger Arzneimittel-Hersteller 1 A Pharma GmbH dem Verein "Silberstreifen" der Neuropädiatrie in Vogtareuth gespendet.

Der Verein wurde 1999 gegründet und kümmert sich um die Familien behinderter Kinder, die etwa nach Verkehrs- oder Badeunfällen oder als Folge einer Erkrankung unter schweren Schädel-Hirn-Verletzungen leiden. Die Betroffenen müssen oft monatelang in der Neuropädiatrie des Behandlungszentrums in Vogtareuth behandelt werden.

Die betroffenen Familien werden von "Silberstreifen" unbürokratisch unterstützt. Finanziert werden unter anderen therapeutisch notwendige Hilfsmittel wie etwa ein behindertengerechter Autositz sowie Fahrtkosten, die von den Krankenkassen nicht mehr bezahlt werden.

Auch Wohnmöglichkeiten für die Angehörigen der Kinder werden zur Verfügung gestellt und Freizeitangebote für die betroffenen Familien organisiert. (ag)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8566)
Organisationen
Pharma (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »