Ärzte Zeitung, 27.07.2006

Schulanfänger sollten Schulweg vorher üben

Nordrheinischer Verband der Kinder- und Jugendärzte empfiehlt Rollentausch

DÜSSELDORF (eb). Eltern sollten jetzt schon beginnen, mit Schulanfängern den künftigen Schulweg intensiv zu üben, rät der nordrheinische Verband der Kinder- und Jugendärzte in Düsseldorf.

Auf dem Weg zur Schule: Wie man sicher Straßen überquert, sollten Eltern vorher mit den Kindern üben. Foto: dpa

"Wenn irgendmöglich sollte der Schulweg zu Fuß zurückgelegt werden", so Pressesprecherin Dr. Sylvia Schuster. Eltern sollten ihren Kindern geduldig beibringen, daß sie sich an die vereinbarten Wege halten sollten.

Zum Üben empfiehlt der Verband auch einen Rollentausch: Das Kind sollte Vater oder Mutter zur Schule bringen und selbst die Gefahrenstellen erklären.

In den ersten Schulwochen sollten die Kinder gelegentlich überwacht werden. So können Unsicherheiten erkannt und das Training wiederholt werden. Mit dem Rad sollten Kinder erst nach der Radfahr-Ausbildung im 4. Schuljahr zur Schule fahren, so die Kinderärzte.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8454)
Schule (648)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »