Ärzte Zeitung, 02.10.2006

Sprachtests für alle Vierjährigen geplant

Nach dem Willen von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen sollen alle vierjährigen Kinder in Zukunft einen verbindlichen Sprachtest absolvieren.

Falle der Test negativ aus, sollten die betroffenen Kinder vor dem Schuleintritt in ihrer Sprachentwicklung gefördert werden, sagte von der Leyen der "Berliner Zeitung". "Für diejenigen, deren Sprachfähigkeit auf dem Stand eines Zwei- oder Dreijährigen ist, müssen wir ähnlich der Schulpflicht einen verpflichtenden Sprachkurs entwickeln." Die Sprachkurse sollten in den Kindergärten stattfinden.

Das Thema frühkindliche Bildung werde in Deutschland noch immer sehr vernachlässigt, sagte von der Leyen. Die öffentliche Hand investiere viel Geld in die Universitäten, doch die Eltern würden mit der Erziehung und Bildung ihrer kleinen Kinder weitgehend allein gelassen. "Wir müssen das dringend vom Kopf auf die Füße stellen." (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8513)
Personen
Ursula von der Leyen (329)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »