Ärzte Zeitung, 04.10.2006

Viele Mütter stillen ihre Babys zu früh ab

BERLIN (eb). Etwa 90 Prozent der jungen Mütter stillen ihre Kinder - aber mehr als die Hälfte beginnen früher als empfohlen mit der Zufütterung von Muttermilchersatz und Beikost und stillen auch zu früh ab.

Das sind die Ergebnisse von Studien des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Die Stillkommission empfehle, Kinder bis zum Alter von sechs Monaten ausschließlich zu stillen, so das BfR.

Für die im Jahr 2004 begonnenen Studien wurden etwa 4000 Wöchnerinnen in den Kliniken und Geburtshäusern befragt und auch Mütter, die mit ihren Kindern an den Früherkennungsuntersuchungen in Kinderarztpraxen teilnahmen.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8458)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »