Ärzte Zeitung, 21.11.2006

20 000 Euro für herzkranke Kinder

DÜSSELDORF (eis). 33 Stunden lang haben Sportler und Prominente auf der Medica in Düsseldorf die Ergometrie-Geräte von GE Healthcare in Bewegung gehalten. Für jede zweite gelaufene und gefahrene Minute hat das Unternehmen dem Bundesverband herzkranke Kinder (BVHK) 20 Euro gutgeschrieben.

Insgesamt 20 000 Euro sind so an drei Medica-Tagen zusammengekommen. "Die Spende wird uns helfen, viele Sport- und Reha-Projekte in Deutschland zu finanzieren", sagte Gabriele Mittelstaedt, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des BVHK, bei der Scheckübergabe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »