Ärzte Zeitung, 21.11.2006

20 000 Euro für herzkranke Kinder

DÜSSELDORF (eis). 33 Stunden lang haben Sportler und Prominente auf der Medica in Düsseldorf die Ergometrie-Geräte von GE Healthcare in Bewegung gehalten. Für jede zweite gelaufene und gefahrene Minute hat das Unternehmen dem Bundesverband herzkranke Kinder (BVHK) 20 Euro gutgeschrieben.

Insgesamt 20 000 Euro sind so an drei Medica-Tagen zusammengekommen. "Die Spende wird uns helfen, viele Sport- und Reha-Projekte in Deutschland zu finanzieren", sagte Gabriele Mittelstaedt, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des BVHK, bei der Scheckübergabe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »