Ärzte Zeitung, 08.05.2007

TIPP DES TAGES

Kein Einnässen mehr durch WC-Aufsatz

Wenn kleine Mädchen tagsüber einnässen, obwohl sie nachts längst trocken sind, gibt es dafür unter Umständen eine einfache Erklärung: Sie sitzen falsch auf der Toilette.

Oft hänge der Po so tief in der Toilettenschüssel, dass der Urin bei der Miktion in die Vagina fließe, erläutert Dr. Thomas Hoek aus Hamburg in dem Buch "Tipps & Tricks für den Pädiater" (Springer-Verlag).

Steht das Mädchen dann auf, tröpfelt der Urin ins Höschen. Die einfache Lösung des Problems: aufrechte Sitzposition auf der Klobrille. Erleichtert wird das durch einen speziellen Aufsatz für Kinder.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8373)
Krankheiten
Urologische Krankheiten (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »