Ärzte Zeitung, 01.02.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Nachschlagewerk Kinderheilkunde

Es ist ungewöhnlich, dass ein so umfassendes, ja enzyklopädisches Fachbuch wie "Pädiatrie" sechs Jahre nach Erscheinen bereits die dritte Auflage erlebt. Offensichtlich ist das 2000-Seiten-Werk, an dem etwa 200 Autoren mitgewirkt haben, sehr gut angenommen worden.

Die aktuelle Ausgabe wurde nach Angaben der Herausgeber komplett überarbeitet. Alle Aspekte der Kinder- und Jugendheilkunde werden ausführlich beleuchtet. Abgesehen von den medizinischen Kapiteln gehen die Autoren deshalb auch auf ethische, historische oder etwa sozialpädiatrische Fragen ein.

Dass der Inhalt in vielerlei Hinsicht umfassend ist, bedeutet jedoch nicht, dass man darin nachschauen kann, wie ein Masern-Exanthem aussieht - grundlegendes Wissen wird vorausgesetzt. Leserzielgruppe sind daher nicht Studenten, sondern Kollegen in der Facharztweiterbildung oder Kollegen, die ein Nachschlagewerk für Pädiatrie suchen. Diese werden nicht zuletzt aufgrund des übersichtlichen Inhalts- und ausführlichen Sachverzeichnisses ausgezeichnet bedient. (ner)

M. J. Lentze, J. Schaub, F. J. Schulte, J Spranger (Hrsg.): Pädiatrie, Springer Medizin Verlag Heidelberg, 3. Auflage 2007, 1949 Seiten, Preis: 189,95 Euro, ISBN 978-3-540-71895-6

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »