Ärzte Zeitung, 12.02.2008

Leseprojekt von Kinderärzten hat großen Erfolg

DRESDEN (dür). 200 Kinderärzten in Sachsen ist es in der ersten Phase des Projektes "Lesestart" gelungen, 19 000 Eltern mit Büchertaschen dafür zu motivieren, ihrem Kind mehr Vorlesezeit zu widmen.

Dies zeigen die ersten Forschungsergebnisse zu der dreijährigen Kampagne, an der sich auch das Sozialministerium, die Stiftung Lesen, der Ravensburger Buchverlag und das Bundesfamilienministerium beteiligen.

Die Befragung von 100 Kinderärzten und 400 Eltern zeigte, dass das Projekt Bestnoten erhält. Auf der Skala 1 bis 6 gaben die Ärzte die Note 1,7, Eltern die Note 1,8. Zehn Prozent der Eltern sagten, sie hätten erst mit Hilfe des Bücherpaketes überhaupt damit angefangen, mit ihrem Kind zu lesen. 30 Prozent wurden angeregt, öfter als vorher gemeinsam mit ihren Kindern Bücher anzuschauen.

Den beigefügten Ratgeber hatten 90 Prozent der Eltern studiert, und über 80 Prozent der Befragten gaben an, ihm auch wirklich Tipps für den Alltag entnommen zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »