Ärzte Zeitung, 04.09.2008

Tipp

So sinkt das Risiko für plötzlichen Kindstod

Viele Eltern neugeborener Kinder sorgen sich, ihr Nachwuchs könne plötzlich und unerwartet sterben. Kollegen können hier beruhigen.

Denn mit wenigen einfachen Maßnahmen können Eltern das Risiko für den plötzlichen Kindstod (SIDS) deutlich senken: Zum Schlafen das Kind auf den Rücken legen. Die Bauchlage erhöht nämlich das SIDS-Risiko. Schlafraum nicht zu warm halten, 16 bis 18°C reichen aus.

Ein eigenes Babybett verwenden, das Kind gehört nicht ins elterliche Bett. Auf Schaffell oder wasserdichte Einlagen verzichten. Sonst wird der Temperaturausgleich verhindert. Eine rauchfreie Umgebung ist besonders wichtig. Und: Ein Schlafsack ist besser als eine Decke. Das gilt auch für ältere Säuglinge.

Auf dieser Website finden Eltern weitere Tipps: www.schlafumgebung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »