Ärzte Zeitung, 12.09.2008

Emminghaus-Preis für 2009 wieder ausgeschrieben

MANNHEIM (eb). Ärztinnen und Ärzte, die wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie verfasst haben, können sich für den Hermann-Emminghaus-Preis 2009 bewerben oder dafür vorgeschlagen werden.

Der Preisträger erhält die Hermann Emminghaus-Medaille und ein Preisgeld von 5500 Euro. Bewerbungsfrist für die Auszeichnung, für die Lilly Deutschland der Sponsor ist, ist der 1. November 2008. Teilnahmeberechtigt sind Ärztinnen und Ärzte, die grundlegende wissenschaftliche Arbeiten in deutscher Sprache auf dem Gebiet der Diagnostik, der Prognostik von oder der Therapie bei psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen verfasst haben.

Kuratorium Hermann Emminghaus-Preis, c/o Fuhrmann & Schütz Healthcare, Public Relations GmbH & Co. KG, Steffen Fritzsche, Humboldtstr. 1, 65189 Wiesbaden, Tel.: 0611-1 60 86-40, Fax: 0611 - 1 60 86-15, E-Mail: fritzsche@fuhrmannschuetz.de, www.emminghaus-preis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »