Ärzte Zeitung online, 09.09.2011

10.000 Babys nach Alkoholkonsum der Mutter behindert

STUTTGART (dpa). Pro Jahr werden in Deutschland rund 10 000 Kinder mit dem sogenannten fetalen Alkoholsyndrom (FAS) geboren.

Das sei ein Anteil von 1,5 Prozent, teilte die Liga der freien Wohlfahrtspflege Baden-Württemberg in Stuttgart weiter mit.

Anlässlich des Tages des alkoholgeschädigten Kindes fordert die Liga standardisierte Aufklärungsmaßnahmen.

Oft Hirnleistung beeinträchtigt

Die Behinderung könne zu Wachstums-, sowie Sprach-, Seh-, und Hörstörungen führen.

Oft sei die Hirnleistung des Kindes beeinträchtigt. Hyperaktivität, Unkonzentriertheit und ein auffälliges Sozialverhalten könnten die Folge sein.

[12.09.2011, 19:32:59]
Dr. Stephanie Riegel 
Schade...
...das diesem Thema nicht mehr Aufmerksamkeit zuteil wird.
Schade auch, daß im Artikel nur im Konjunktiv gesprochen wird. Tatsächliche Zahlen und Fakten sind zwar von der hohen Dunkelziffer der als solche nicht erkannten Fälle beeinflußt, dennoch wäre es meiner Ansicht nach wünschenswert, die Menschen für das Thema zu sensibilisieren...
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »