Ärzte Zeitung, 07.03.2013

Baden-Württemberg

Gute Versorgung mit Psychotherapeuten

STUTTGART. Die ambulante psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung in Baden-Württemberg ist aus Sicht der Landesregierung "gut".

Allerdings müssten die bislang geltenden Planungsgrundsätze flexibilisiert und kleinräumiger gestaltet werden, heißt es in der Antwort auf eine Anfrage der FDP im Landtag.

Im Zuge der neuen Bedarfsplanungsrichtlinie könne mit bis zu 70 weiteren Zulassungsmöglichkeiten für Psychotherapeuten gerechnet werden, heißt es.

Das Sozialministerium verweist darauf, dass die Zahl der zugelassenen Fachärzte und Psychotherapeuten seit 2007 "deutlich" gestiegen sei. Um 22 Prozent auf zuletzt 452 hat die Zahl der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten zugenommen.

Bei den Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie beträgt der Zuwachs 18 Prozent (2012: 113). Zahlenmäßig am stärksten zugenommen haben ärztliche und psychologische Psychotherapeuten, und zwar um 15 Prozent auf 3102.

Dessen ungeachtet betrage die Wartezeit auf eine ambulante Therapie drei Monate - wie im ganzen Bundesgebiet. Zahlen zu Wartezeiten im stationären Sektor gebe es nicht. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »