Ärzte Zeitung, 02.02.2016

Therapie von Borderline

Studienteilnehmer gesucht

HEIDELBERG. Psychotherapeutische Programme könnten Borderline-Patienten dabei helfen, Ärgergefühle und aggressive Impulse abzubauen. Das Uniklinikum Heidelberg testet zwei solcher Programme auf ihre Wirksamkeit und sucht dafür noch Studienteilnehmer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren mit aktueller Borderline-Diagnose.

Beide Programme beinhalten zwölf Gruppensitzungen innerhalb von sechs Wochen in Heidelberg. Vor und nach der Therapie erfolgen unter anderem MRT-Untersuchungen, um den Erfolg messen zu können. (bae)

Weitere Informationen unter: www.kfo256.de/de/projekte/anti-aggressions-psychotherapie.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »