Ärzte Zeitung, 02.02.2016

Therapie von Borderline

Studienteilnehmer gesucht

HEIDELBERG. Psychotherapeutische Programme könnten Borderline-Patienten dabei helfen, Ärgergefühle und aggressive Impulse abzubauen. Das Uniklinikum Heidelberg testet zwei solcher Programme auf ihre Wirksamkeit und sucht dafür noch Studienteilnehmer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren mit aktueller Borderline-Diagnose.

Beide Programme beinhalten zwölf Gruppensitzungen innerhalb von sechs Wochen in Heidelberg. Vor und nach der Therapie erfolgen unter anderem MRT-Untersuchungen, um den Erfolg messen zu können. (bae)

Weitere Informationen unter: www.kfo256.de/de/projekte/anti-aggressions-psychotherapie.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Hauttest spürt Parkinson auf

Wie können Ärzte zuverlässig Parkinson erkennen? Eine Biopsie könnte die Lösung sein. Forscher haben hier Unterschiede zwischen Kranken und Gesunden aufgespürt. mehr »

Ein Dorf nur für Geflüchtete

Einmal in Deutschland angekommen, müssen viele Flüchtlinge einen neuen, nun geschützten Alltag finden. Das "Michaelisdorf" in Darmstadt hilft Frauen und ihren Kindern dabei - trotz kultureller Hürden. mehr »

Robo-Baby macht Lust auf echte Kinder

Eigentlich sollten schreiende Babysimulator-Puppen Teenager von Schwangerschaften abhalten. Doch das Gegenteil ist der Fall, fanden nun australische Forscher heraus. mehr »