Ärzte Zeitung, 18.04.2007

Akupunktur senkt den Blutdruck

MANNHEIM (mut). Mit Akupunktur nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) lässt sich der Blutdruck senken, nicht aber mit einer Schein-Akupunktur.

Darauf hat eine Arbeitsgruppe um Professor Frank Flachskamp aus Erlangen hingewiesen. Beim Kardiologen-Kongress präsentierten die Forscher Daten einer Studie mit 150 Hypertonikern.

Die Patienten erhielten sechs Wochen entweder eine TCM- oder eine Schein-Akupunktur. Bei der Schein-Akupunktur wurden die Nadeln außerhalb der typischen Akupunktur-Punkte gesetzt. Das Ergebnis: Mit TCM-Akupunktur sank der Druck im Schnitt um 3 mmHg diastolisch und um 5,4 mmHg systolisch. In der Gruppe mit Schein-Akupunktur blieb der Druck dagegen konstant. Nach Ende der Therapie stieg der Blutdruck in der TCM-Gruppe wieder auf den Ausgangswert. Weitere Berichte vom Kardiolo-   gen-Kongress: Seiten 4 und 15

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »