Ärzte Zeitung, 11.01.2007

Reha-Patienten absolvieren Therapie im Zoo

KREFELD (dpa). Raus aus Praxis und Fitness-Studio und hin zur Natur: Im Krefelder Zoo können Reha-Patienten seit gestern mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen.

Die bundesweit bislang einzigartige Therapie mit Zoo-Tieren stärke Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl der Patienten, sagte Tierpark-Sprecherin Petra Schwinn. "Die Leute kommen raus aus der künstlichen Umgebung, weg von Gummimatten und Wackelbrettern und wollen sich dann oft nicht mehr schonen."

Die Therapie mit Tieren ist das Ergebnis eines Zusammenschlusses des Zoos mit einem Reha-Spezialisten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »