Ärzte Zeitung online, 29.07.2009

Gesundheitsumfrage: Eltern nutzen selten Hausmittel

BERLIN(dpa). Nur wenige Eltern vertrauen nach einer Umfrage der Deutschen Apothekerverbände bei einer leichten Erkrankung ihres Kindes auf Hausmittel. Bei einer Erkältung machten zum Beispiel nur 16 Prozent der 3200 befragten Eltern ihren Kindern Wadenwickel, teilten die Verbände am Mittwoch in Berlin mit. Ein Viertel der Befragten greift lieber sofort zu einem Medikament.

Je jünger die Eltern sind, desto seltener nutzen sie laut Umfrage Hausmittel.

Die Apotheker raten bei unkomplizierten Erkrankungen wie leichten Kopfschmerzen oder beginnenden Erkältungen vom vorschnellen Griff zur Tablette ab. Ein Heilpflanzentee oder ein Erkältungsbad stärkten die Selbstheilungskräfte des Körpers auch. Gegen Schnupfen helfe zum Beispiel eine Nasendusche aus Kochsalzlösung. Ein bewährtes Hausmittel bei Sonnenbrand sei eine Schicht Quark auf der Haut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »