Ärzte Zeitung, 14.04.2004

Internetseite zu Folgen der Gentherapie

NEU-ISENBURG (ple). Die US-Gesundheitsinstitute NIH haben jetzt gemeinsam mit der Zulassungsbehörde FDA eine Internet-Seite eingerichtet, mit deren Hilfe so früh wie möglich unerwünschte Wirkungen einer Gentherapie vielen Therapeuten bekanntgemacht werden können.

Unter http://www.gemcris.od.nih.gov sind zudem alle Gentherapie-Studien in den USA abrufbar, auch die Studien, die abgebrochen wurden.

Die Datenbank läßt sich nach dem Studienleiter, der Krankheit und der Studiennummer durchforsten. Außerdem können auf der Website die NIH-Leitlinien zu rekombinanter DNA und Gentransfer abgerufen werden.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2094)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »