Ärzte Zeitung, 18.05.2004

Schlüssel-Gen fürs Altern

Bauplan für Enzym / Mutationen lebensverlängernd

FREIBURG (eb). Forscher der Universität Freiburg haben bei dem einen Millimeter kurzen Fadenwurm Caenorhabditis elegans ein Gen entdeckt, das die Alterung steuert.

Es enthält den Bauplan für ein Enzym, das verhindert, daß lebensverlängernde Gene aktiviert werden. Mutationen in dem Gen bewirken, daß die Tiere, die normalerweise nur 14 Tage leben, nach zwei Wochen noch sehr agil sind, wie die Uni mitteilt. Das Enzym werde von Insulin kontrolliert. Menschen haben ein ähnliches Enzym.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)
Organisationen
Uni Freiburg (282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »