Ärzte Zeitung, 18.05.2004

Schlüssel-Gen fürs Altern

Bauplan für Enzym / Mutationen lebensverlängernd

FREIBURG (eb). Forscher der Universität Freiburg haben bei dem einen Millimeter kurzen Fadenwurm Caenorhabditis elegans ein Gen entdeckt, das die Alterung steuert.

Es enthält den Bauplan für ein Enzym, das verhindert, daß lebensverlängernde Gene aktiviert werden. Mutationen in dem Gen bewirken, daß die Tiere, die normalerweise nur 14 Tage leben, nach zwei Wochen noch sehr agil sind, wie die Uni mitteilt. Das Enzym werde von Insulin kontrolliert. Menschen haben ein ähnliches Enzym.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2094)
Organisationen
Uni Freiburg (275)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »