Ärzte Zeitung, 28.09.2004

ANTRÄGE BEIM RKI

Fünf Projekte in Deutschland

Vom Robert-Koch-Institut in Berlin sind bis heute fünf Anträge zum Import und zur Erforschung humaner embryonaler Stammzellen genehmigt worden:

  • Genehmigung am 20. 12. 2002: Professor Oliver Brüstle, Bonn, zur Entwicklung neuronaler und glialer Vorläuferzellen.
  • Genehmigung am 27. 1. 2003: Professor Jürgen Hescheler, Köln, zur Differenzierung von Stammzellen in Herzmuskelzellen.
  • Genehmigung am 12. 3. 2003: Privatdozent Wolfgang-Michael Franz, München, zur Gewinnung von Herzmuskelzellen für die Transplantation in infarziertes Myokard.
  • Genehmigung am 9. 9. 2003: Proteosys AG, Mainz, zur Analyse neurotoxischer Effekte.
  • Genehmigung am 27. 10. 2003: Max-Planck-Gesellschaft (MPI für Biophysikalische Chemie Göttingen) zur Differenzierung der Stammzellen in dopaminerge Neuronen für Untersuchungen bei Ratten und Primaten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »