Ärzte Zeitung, 28.10.2004

US-Neurologen setzen sich für Stammzellen ein

ST. PAUL (eb). Die Forschung an humanen adulten und embryonalen Stammzellen soll nach Auffassung US-amerikanischer Neurologen mit öffentlichen Mitteln gefördert werden.

Das fordern die American Academy of Neurology sowie die American Neurological Association, in denen mehr als 18 000 Neurologen und Neurowissenschaftler organisiert sind.

Wie sie in ihrem Positionspapier mitteilen, unterstützen die beiden Fachgesellschaften zudem das Forschungsklonen, das bisher als therapeutisches Klonen bezeichnet wurde. Das Klonen von Menschen lehnen sie dagegen strikt ab.

Das Papier im Internet: www.aan.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »