Ärzte Zeitung, 25.11.2004

Gesundes Kind nach Gen-Analyse

LÜBECK (eb). In Lübeck ist zum zweiten Mal in Deutschland ein gesundes Kind nach einer Polkörperbiopsie zur Welt gekommen. Wie das Uni-Klinikum Schleswig-Holstein in Lübeck mitteilt, wurde die Polkörperdiagnostik gemacht, weil beide Eltern Anlageträger für Mukopolysaccharidose sind.

Von 20 untersuchten Eizellen hatte nur eine Eizelle die entsprechende Mutation nicht, so daß sie in vitro befruchtet werden konnte. Polkörper werden bei der Ei-Entwicklung abgestoßen. Sie enthalten den kompletten Chromosomensatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »