Ärzte Zeitung, 30.11.2004

Greenpeace rügt Patent auf menschliches Gen

MÜNCHEN (dpa). Das Europäische Patentamt (EPA) in München hat nach Angaben der Umweltschutzorganisation Greenpeace das bisher weitreichendste Patent auf ein menschliches Gen erteilt.

Das im April 2004 an die US-Firma Human Genome Sciences vergebene Schutzrecht (EP 777 684) umfasse alle Funktionen des Gens, das einen Eiweißstoff mit wichtigen Lebensfunktionen für den Körper herstelle. Greenpeace-Experte Christoph Then sprach von einem "Skandal-Patent".

Beim Europäischen Patentamt war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Patentiert wurde den Angaben zufolge außer dem Gen auch dessen Verwendung in der Forschung. Mit Blick auf die Abstimmung des Bundestages an diesem Freitag zur Umsetzung der EU-Patentrichtlinie in deutsches Recht forderte Greenpeace strengere Regeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »