Ärzte Zeitung, 21.02.2005

STICHWORT

Abstammungstest

Weitere Stichworte

Auch beim DNA-Vaterschaftstest werden wie beim Fingerprinting DNA-Banden-Muster zweier Proben verglichen. International anerkannt ist die Analyse von 15 definierten DNA-Regionen, doch weit mehr Regionen können analysiert werden.

Empfohlen wird die Verwendung von Zellen der Mundschleimhaut, aber auch Zellen aus Nasenschleim sind geeignet. Sowohl Autosomen und Geschlechtschromosomen werden analysiert, gegebenenfalls auch die DNA aus Mitochondrien.

Lesen Sie auch:
Aufregung um Gen-Tests, die gar keine sind

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2103)
Weitere Beiträge zur Serie:
"Gen-Tests in Medizin und Forensik"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text