Ärzte Zeitung, 10.02.2005

Stammzellen aus Herzen isoliert

FREIBURG (mut). Erstmals wurden bei Menschen Herzstammzellen auch nach der Geburt entdeckt. Bislang ging man davon aus, daß solche Zellen nur während der Entwicklung von Feten vorhanden sind.

Ärzte aus Freiburg und aus San Diego in den USA haben die Stammzellen aus Herzgewebe von neugeborenen Kindern isoliert, die am Herzen operiert werden mußten. Die Forscher konnten die Zellen kultivieren und daraus Herzmuskelzellen züchten, berichten sie heute in der Zeitschrift "Nature".

Im Tiermodell wollen sie nun untersuchen, ob sich mit solchen Stammzellen Herzschäden reparieren lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »