Ärzte Zeitung, 08.03.2005

Suche nach Viren und Bakterien in New Yorks Luft

NEW YORK (dpa). Der Genforscher Craig Venter, der bereits eine Karte des menschlichen Erbguts vorlegte, will Mikroorganismen in der Luft von New York genetisch entziffern.

Wie die "New York Times" gestern berichtete, sollen mit dem Projekt auch Abwehrmaßnahmen gegen Bioterroristen unterstützt werden. Für die Untersuchung sollte von Montag an auf einem 40stöckigen Hochhaus im Zentrum von Manhattan Luft durch eine Filteranlage geleitet werden.

Die gentechnische Untersuchung des so gewonnenen Materials in Venters Joint Technology Center in Rockville in Maryland würde erheblich genauere Angaben zu den Mikroorganismen in der Luft erlauben als herkömmliche Methoden. "Es würde mich keineswegs wundern, wenn wir auf Zehntausende Organismen, darunter viele Viren und Bakterien, stoßen", sagt Venter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »