Ärzte Zeitung, 11.03.2005

BUCHTIPS

Wie Dolly möglich wurde

Was bedeutet eigentlich klonen? Antwort auf alle Aspekte dieser Technik bietet das Buch "Dolly" von Ian Wilmut und Keith Campbell aus Edinburgh und dem Zoologen Colin Tudge aus dem britischen Cambridge.

In ihrem Buch beschreiben sie detailliert die Vorgeschichte sowie eigene Arbeiten, die im Klonen von Dolly aus der Zelle eines erwachsenen Schafes gipfelten. Die Forscher haben es mit dem Buch geschafft, ihren Exkurs in die Biologie der Zelle genauso verständlich zu formulieren wie ihre eigene Forschungstätigkeit.

Die Forscher widmen auch dem Klonen von Menschen ein eigenes Kapitel, lehnen aber dieses reproduktive Klonen ab. Ein spannender Einblick in die Wissenschaftsgeschichte! (ple)

Ian Wilmut, Keith Campbell, Colin Tudge: Dolly - Der Aufbruch ins biotechnische Zeitalter. DTV Verlag, München 2002. 404 Seiten, ISBN 3-423-33087-2, 14,50 Euro.

Lesen Sie dazu auch:
"Vater" von Dolly erhält Paul-Ehrlich-Preis
Über das Klonen von Menschen
Niemand glaubte an Erfolg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »