Ärzte Zeitung, 11.03.2005

Auszeichnung fürs Klonen

Als Dolly noch lebte: Paul-Ehrlich-Preisträger Ian Wilmut mit dem ersten aus einer adulten Zelle geklonten Säugetier. Foto: Ian Wilmut, Roslin Institut

NEU-ISENBURG (eb). Am kommenden Montag wird dem schottischen Klonforscher Professor Ian Wilmut der Paul-Ehrlich-und Ludwig-Darmstaedter-Preis 2005 in der Paulskriche in Frankfurt am Main überreicht.

Die Laudatio wird Professor Bernhard Fleckenstein, Leiter des Instituts für Klinische und Molekulare Virologie der Uni Erlangen-Nürnberg halten.

Die mit 100 000 Euro dotierte Auszeichnung erhält Wilmut "für seine bahnbrechenden Experimente, die zum Klonen eines Säugetiers führten", wie die Paul-Ehrlich-Stiftung mitteilt. Wilmut hat schon früh reproduktives Klonen von Menschen verdammt.

Lesen Sie dazu auch:
"Vater" von Dolly erhält Paul-Ehrlich-Preis

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)
Personen
Ian Wilmut (25)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »