Ärzte Zeitung, 20.05.2005

Hohe Förderung für Düsseldorfer Stammzellforscher

DÜSSELDORF (eb). Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung hat Professor Gesine Kögler und Professor Peter Wernet eine Forschungsförderung in Höhe von 640 000 Euro gewährt.

Kögler leitet die Stammzellbank an der Universität Düsseldorf; Wernet ist Direktor des Instituts für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika.

Mit dem Geld wird bis 2008 ein Projekt zur Charakterisierung von Stammzelltransplantaten aus Nabelschnurblut gefördert. Immer mehr Kinder und Erwachsene erhalten Stammzelltransplantate, die aus Nabelschnurblut gewonnen wurden, wie die Universität Düsseldorf mitteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »