Ärzte Zeitung, 19.07.2005

Klappenstenose durch Mutation

DALLAS (eb). Einen Grund für Aortenklappenstenosen haben Mediziner der Universität Texas herausgefunden.

Die Mutation des Gens NOTCH 1 bewirkt, daß sich statt drei nur zwei Aortensegel entwickeln; später verkalkten die Aortenklappen und es kommt zu Klappenstenosen.

Wie die Kollegen in Online-Ausgabe von "Nature" berichten, sind bis zu zwei Prozent der Weltbevölkerung betroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »