Ärzte Zeitung, 06.10.2005

Pädiater ausgezeichnet

Springer-Pädiatriepreis

HEIDELBERG (eb). Mit dem Julius-Springer-Pädiatriepreis ist Professor Joachim Kreuder ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung ist mit 2500 Euro dotiert und wurde bereits zum zweiten Mal vom Springer Medizin Verlag verliehen.

Der Gießener Pädiater hat die Auszeichnung für seine Übersichtsarbeit "Molekulargenetische Grundlagen angeborener Herzfehler" erhalten, die in der November-Ausgabe 2004 der "Monatsschrift Kinderheilkunde" zum Schwerpunkt "Polygene Erkrankungen" erschienen ist.

Der Preisträger ist für seine umfassende Darstellung der genetischen Störungen und Syndrome mit Herzfehlern ausgezeichnet worden, von denen bis zu zwei Prozent aller Neugeborenen betroffen sind.

In seinem Beitrag berücksichtigt Kreuder sämtliche Teilaspekte dieser klinisch bedeutsamsten Gruppe angeborener Störungen der Organentwicklung: von den molekular definierten Schritten der Herzentwicklung über die klinische und genetische Diagnostik bis zur genetischen Beratung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »