Ärzte Zeitung, 27.03.2006

Stammzellen aus Hoden: Alternative zu Embryo-Zellen?

GÖTTINGEN (ple). Im Hoden gibt es offenbar adulte Stammzellen, die pluripotent sind, sich also in Zellen aller drei Keimblätter differenzieren können. Sollte sich diese bei Mäusen gemachte Entdeckung bei Menschen bestätigen, gäbe es für die Gewebezüchtung eine Alternative zu den umstrittenen embryonalen Stammzellen.

Entdeckt haben die Hodenstammzellen Forscher um Dr. Gerd Hasenfuß aus Göttingen (Nature-Online). Die adulten Stammzellen verwandeln sich bereits in vitro in Darmzellen, in Muskel-, Fett- und Knochenzellen sowie in Neuronen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »