Ärzte Zeitung, 11.04.2006

Stiftungsprofessur für Forschung mit Stammzellen

BAD HOMBURG (eb). An der Ludwig-Maximilians-Universität München wird mit Mitteln der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung eine Stiftungsprofessur zur Stammzellforschung eingerichtet. Die Stiftung stellt dafür mehr als eine Million Euro zur Verfügung.

Die Stiftungsprofessur wird interdisziplinäre Forschungsprojekte zum Nutzen hämatopoetischer Stammzellen aus Nabelschnurblut koordinieren und betreuen. Dazu gehört auch die wissenschaftliche Leitung eines Verbundprojektes, in dem Aktivitäten zur Knochenmarksspende in Bayern koordiniert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »