Ärzte Zeitung, 14.12.2006

Gendefekt macht schmerzfrei

LONDON (dpa). Eine seltene Genmutation macht unempfindlich gegen Schmerzen. Das Gen könne Ansatzpunkt für neue Schmerztherapien sein, berichten Forscher in der Fachzeitschrift "Nature".

Die britischen Wissenschaftler hatten mehrere Kinder aus Pakistan untersucht, die noch nie körperliche Schmerzen gespürt hatten. Die Kinder nehmen Berührungen und Temperaturen normal wahr und sind abgesehen von unbemerkten Verletzungen gesund.

Genproben ergaben eine Mutation der genetischen Information für einen Kanal in schmerzverarbeitenden Zellen. Künftig entwickelte Medikamente könnten zur Blockade des Kanals als Schmerzmittel eingesetzt werden, heißt es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »