Ärzte Zeitung, 20.07.2007

EU-Gremium will Beschränkung für Stammzellforscher

BRÜSSEL (spe). Europäische Forscher sollten nur solange mit humanen embryonalen Stammzellen forschen, bis vergleichbare Alternativen zur Verfügung stehen.

Hierfür spricht sich die Europäische Gruppe für Ethik (EGE) aus. Die EGE berät die Europäische Kommission bei Forschungsprojekten, für die die EU Mittel bereitstellt.

EU-geförderte Forschungsprojekte mit embryonalen Stammzellen müssen aus Sicht der EGE zudem grundsätzlich die Rechte der Spender berücksichtigen. Diese Forschungsförderung mit EU-Mitteln ist in Deutschland umstritten. Denn hierzulande gibt das Stammzellgesetz Forschern strenge Grenzen vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »