Ärzte Zeitung, 29.10.2007

Stammzellgesetz: FDP will mehr Forscherfreiheit

BERLIN (fst/dpa). Die FDP-Bundestagsfraktion spricht sich in einem Antrag für grundlegende Änderungen des Stammzellgesetzes aus.

Die bislang geltende Stichtagsregelung, nach der ausnahmsweise nur vor dem 1. Januar 2002 etablierte humane embryonale Stammzell-Linien importiert werden dürfen, soll entfallen. Die Einfuhr der Stammzellen soll künftig auch für "diagnostische, präventive und therapeutische Zwecke" erlaubt sein.

Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz Kardinal Karl Lehmann hat daraufhin am Wochenende vor einer Lockerung des Gesetzes gewarnt.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »