Ärzte Zeitung, 27.08.2008

Japaner verjüngen Zellen aus dem Weisheitszahn

HYOGO (ple). Aus dem Weisheitszahn eines zehnjährigen Mädchens haben japanische Forscher um Dr. Hajime Ohgushi aus Hyogo mesenchymale Zellen isoliert, die sie zu pluripotenten Stammzellen reprogrammierten.

Dazu hätten sie die drei Gene Sox2, Kfl4 und Oct4 eingeschleust, so Ohgushi zur "Ärzte Zeitung". Bisher seien diese Ergebnisse allerdings noch nicht publiziert worden. Die Stammzellen ließen sich herstellen, obwohl der Weisheitszahn drei Jahre lang eingefroren war.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »