Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Lässt sich bald Gewebeersatz aus Blutzellen züchten?

BOSTON (ple). Die Entwicklungsstufe mancher Blutzellen lässt sich offenbar wie die von Hautzellen soweit zurückdrehen, dass die Zellen embryonalen Stammzellen sehr ähnlich werden. Eine solche Reprogrammierung von hämatopoetischen Stammzellen des Blutes eines 26-Jährigen ist jetzt Forschern um den Pharmakologen und Pädiater Dr. George Q. Daley aus Boston gelungen (Blood online).

Allerdings benötigten die Wissenschaftler für die Umwandlung Viren als Fähren für insgesamt vier Gene, die für die Reprogrammierung erforderlich sind. Die aus den Blutzellen entstandenen und als induzierte pluripotente Stammzellen bezeichneten Zellen ließen sich im Tiermodell in Gewebe des Ekto-, Meso- und Endoderms verwandeln. Sie könnten möglicherweise eines Tages für die Gewebezüchtung genutzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »