Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Innovationsbüro für neuartige Therapien

LANGEN (eb). Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat ein Innovationsbüro eröffnet. Dessen Aufgabe sei es, Arzneimittel auf dem Gebiet für neuartige Therapien, sogenannte ATMP ("Advanced Therapy Medicinal Products"), am Standort Deutschland möglichst früh und zielgerichtet auf den Weg zur Marktzulassung zu bringen, hat das PEI mitgeteilt. Zu den ATMP zählen Zell-, Gentherapie- und Tissue-Engineering-Arzneimittel.

Forschergruppen sowie kleine und mittelständische Unternehmen werden vom PEI gezielt über die einschlägigen gesetzlichen Regelungen und wissenschaftlichen Anforderungen bei ATMP beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »