Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Innovationsbüro für neuartige Therapien

LANGEN (eb). Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat ein Innovationsbüro eröffnet. Dessen Aufgabe sei es, Arzneimittel auf dem Gebiet für neuartige Therapien, sogenannte ATMP ("Advanced Therapy Medicinal Products"), am Standort Deutschland möglichst früh und zielgerichtet auf den Weg zur Marktzulassung zu bringen, hat das PEI mitgeteilt. Zu den ATMP zählen Zell-, Gentherapie- und Tissue-Engineering-Arzneimittel.

Forschergruppen sowie kleine und mittelständische Unternehmen werden vom PEI gezielt über die einschlägigen gesetzlichen Regelungen und wissenschaftlichen Anforderungen bei ATMP beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »