Ärzte Zeitung online, 18.06.2010

Verunreinigter Mais in Rheinland-Pfalz wird vernichtet

MAINZ (dpa). Mit Gen-Mais verunreinigter Mais, den ein Landwirt in Rheinland-Pfalz ausgesät hatte, wird vernichtet. Der Mann müsse das Saatgut entweder unterpflügen oder mit einem Pflanzenschutzmittel vernichten, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums am Donnerstag in Mainz.

Der Landwirt hatte das belastete Saatgut auf drei bis vier Hektar ausgepflanzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen sind keine weiteren Bauern im Land damit beliefert worden.

Der Mais ist mit der in der EU nicht zum Anbau zugelassenen Gen-Maissorte NK 603 verunreinigt. Auch in andere Bundesländer war das verunreinigte Saatgut geliefert worden, das von einer niedersächsischen Firma stammt.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2104)
Ernährung (3340)
Organisationen
NK (8)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »