Ärzte Zeitung online, 18.06.2010

Verunreinigter Mais in Rheinland-Pfalz wird vernichtet

MAINZ (dpa). Mit Gen-Mais verunreinigter Mais, den ein Landwirt in Rheinland-Pfalz ausgesät hatte, wird vernichtet. Der Mann müsse das Saatgut entweder unterpflügen oder mit einem Pflanzenschutzmittel vernichten, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums am Donnerstag in Mainz.

Der Landwirt hatte das belastete Saatgut auf drei bis vier Hektar ausgepflanzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen sind keine weiteren Bauern im Land damit beliefert worden.

Der Mais ist mit der in der EU nicht zum Anbau zugelassenen Gen-Maissorte NK 603 verunreinigt. Auch in andere Bundesländer war das verunreinigte Saatgut geliefert worden, das von einer niedersächsischen Firma stammt.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2103)
Ernährung (3321)
Organisationen
NK (8)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »