Ärzte Zeitung, 14.01.2004

Präparat aus Traubensilberkerze in Studie bewährt

NEU-ISENBURG (ikr). Die Therapie mit einem Traubensilberkerzen-Spezialextrakt ist effektiv und gut verträglich bei Frauen mit klimakterischen Beschwerden. Das ist jetzt erstmals in einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie nachgewiesen worden.

In der Multicenter-Studie erhielten 286 Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden drei Monate lang einen isopropanolischen Cimicifuga-Spezialextrakt (Remifemin®-Tabletten) oder Placebo. Die Frauen waren im Mittel 55 Jahre alt. Beurteilt wurde der Nutzen der Therapie nach der Menopause Rating Scale (MRS I).

Hiermit werden die zehn Kardinalsymptome des Klimakteriums wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und depressive Verstimmung erfaßt und von den Patientinnen in Häufigkeit und Intensität beurteilt.

Eine erste Auswertung läßt nach Angaben des Studienleiters Professor Rüdiger Osmers vom Städtischen Krankenhaus Hildesheim erkennen, daß Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmung und Nervosität mit dem Traubensilberkerzen-Extrakt signifikant stärker verringert werden als mit Placebo. Bestätigt habe sich auch die gute Verträglichkeit des pflanzlichen Arzneimittels, sagte der Gynäkologe zur "Ärzte Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »