Ärzte Zeitung, 14.01.2004

Präparat aus Traubensilberkerze in Studie bewährt

NEU-ISENBURG (ikr). Die Therapie mit einem Traubensilberkerzen-Spezialextrakt ist effektiv und gut verträglich bei Frauen mit klimakterischen Beschwerden. Das ist jetzt erstmals in einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie nachgewiesen worden.

In der Multicenter-Studie erhielten 286 Frauen mit Wechseljahrsbeschwerden drei Monate lang einen isopropanolischen Cimicifuga-Spezialextrakt (Remifemin®-Tabletten) oder Placebo. Die Frauen waren im Mittel 55 Jahre alt. Beurteilt wurde der Nutzen der Therapie nach der Menopause Rating Scale (MRS I).

Hiermit werden die zehn Kardinalsymptome des Klimakteriums wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und depressive Verstimmung erfaßt und von den Patientinnen in Häufigkeit und Intensität beurteilt.

Eine erste Auswertung läßt nach Angaben des Studienleiters Professor Rüdiger Osmers vom Städtischen Krankenhaus Hildesheim erkennen, daß Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmung und Nervosität mit dem Traubensilberkerzen-Extrakt signifikant stärker verringert werden als mit Placebo. Bestätigt habe sich auch die gute Verträglichkeit des pflanzlichen Arzneimittels, sagte der Gynäkologe zur "Ärzte Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »