Ärzte Zeitung, 17.03.2004

Preis vergeben für Forschung zu Phytotherapie

NEUMARKT (eb). Mit dem Rudolf-Weiss-Preis der Deutschen Gesellschaft für Phytotherapie werden jährlich hervorragende Arbeiten zur Erforschung und Entwicklung von Phytopharmaka prämiert. In diesem Jahr ging der vom Unternehmen Bionorica aus Neumarkt gestiftete Preis an zwei Forschergruppen. Beide erhielten erste Preise in Höhe von je 3900 Euro.

Die eine Gruppe um Dr. Christoph Karle von der Universitiätsklinik Heidelberg hatte sich mit den Auswirkungen von Flavonoiden auf koronare Arrhythmien beschäftigt. Die zweite Arbeitsgruppe um die Biophysikerin Dr. Maria Wartenberg von der Universität Köln und Professor Heinrich Sauer von der Universität Gießen identifizierte pflanzliche Antioxidantien, die die Angiogenese in Tumorgeweben hemmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »