Ärzte Zeitung, 10.12.2012

Anfang März

Phyto-Kongress in Leipzig

LEIPZIG. Pflanzliche Arzneimittel erfreuen sich großer Beliebtheit. Nicht zu unrecht, denn für eine ganze Reihe von Phytopharmaka gibt es Wirksamkeitsbelege aus klinischen Studien und auch die Wirkmechanismen der Bestandteile pflanzlicher Extrakte werden immer detaillierter entschlüsselt.

Ein Thema vom Phytokongress 2013 vom 8. bis 10. März in Leipzig ist daher auch "evidenzbasierte Medizin und Phytotherapie".

Im wissenschaftlichen Programm werden darüber hinaus technologische und pharmakokinetische Aspekte bei der Entwicklung von Phytopharmaka diskutiert, ebenso wie neue Wirkmechanismen und toxikologische Aspekte.

Dem Einsatz von Phytopharmaka in der Infektabwehr wird mit dem Symposium "pflanzliche Wirkstoffe als Antiinfektiva - Möglichkeiten und Grenzen" Rechnung getragen.

Der Kongress findet statt vom 8. bis 10. März in der Uni Leipzig. Es gibt auch ein spezielles Symposium für MFAs, PTAs und MTAs. (eb)

www.phyto2013.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »