Ärzte Zeitung, 10.12.2012

Anfang März

Phyto-Kongress in Leipzig

LEIPZIG. Pflanzliche Arzneimittel erfreuen sich großer Beliebtheit. Nicht zu unrecht, denn für eine ganze Reihe von Phytopharmaka gibt es Wirksamkeitsbelege aus klinischen Studien und auch die Wirkmechanismen der Bestandteile pflanzlicher Extrakte werden immer detaillierter entschlüsselt.

Ein Thema vom Phytokongress 2013 vom 8. bis 10. März in Leipzig ist daher auch "evidenzbasierte Medizin und Phytotherapie".

Im wissenschaftlichen Programm werden darüber hinaus technologische und pharmakokinetische Aspekte bei der Entwicklung von Phytopharmaka diskutiert, ebenso wie neue Wirkmechanismen und toxikologische Aspekte.

Dem Einsatz von Phytopharmaka in der Infektabwehr wird mit dem Symposium "pflanzliche Wirkstoffe als Antiinfektiva - Möglichkeiten und Grenzen" Rechnung getragen.

Der Kongress findet statt vom 8. bis 10. März in der Uni Leipzig. Es gibt auch ein spezielles Symposium für MFAs, PTAs und MTAs. (eb)

www.phyto2013.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »