Ärzte Zeitung, 08.09.2016

Frankreich

Frau mit erstem transplantiertem Gesicht gestorben

PARIS. Die weltweit erste Patientin mit Gesichtstransplantation ist – bereits am 22. April – gestorben, teilte die Uniklinik im nordfranzösischen Amiens laut Nachrichtenagentur AFP mit.

Die 2005 im Alter von 38 Jahren operierte Isabelle Dinoire erhielt Nase, Mund und Kinnpartie von einer hirntoten Organspenderin. Zehn Monate nach Op konnte sie ihre Lippen ganz schließen, nach 18 Monaten wieder lächeln. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »