Ärzte Zeitung, 08.09.2016

Frankreich

Frau mit erstem transplantiertem Gesicht gestorben

PARIS. Die weltweit erste Patientin mit Gesichtstransplantation ist – bereits am 22. April – gestorben, teilte die Uniklinik im nordfranzösischen Amiens laut Nachrichtenagentur AFP mit.

Die 2005 im Alter von 38 Jahren operierte Isabelle Dinoire erhielt Nase, Mund und Kinnpartie von einer hirntoten Organspenderin. Zehn Monate nach Op konnte sie ihre Lippen ganz schließen, nach 18 Monaten wieder lächeln. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »