Ärzte Zeitung, 27.04.2004

Bettwanzen kommen wieder häufiger vor

NEU-ISENBURG (ag). Bettwanzen galten als ausgerottet, nun kehren sie in die Industrieländer zurück. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung in Großbritannien.

Seit 1995 verdoppeln sich dort pro Jahr die Meldungen über Befälle, meldet "BBC"-Online. Laut dem Biologen Clive Boase von der Pest Management Consultancy im britischen Haverhill ist es derzeit noch unklar, warum den Bettwanzen ein solches Comeback gelungen ist.

Er geht davon aus, daß die etwa fünf Millimeter großen Blutsauger der Gattung Cimex lectularius eine Resistenz gegen Insektizide entwickelt haben. Studien aus Ostafrika wiesen einen Zusammenhang zwischen mit dem Einsatz von Pyrethroiden und einem Ansteigen der Resistenz bei Bettwanzen nach.

"Bis detaillierte Resistenztests durchgeführt sind, müssen diese Annahmen jedoch Spekulation bleiben", so der Biologe.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1116)
Organisationen
BBC (417)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »