Ärzte Zeitung, 22.03.2005

60 Tage Bettruhe im Dienst für die Raumfahrt

TOULOUSE (dpa). Für zwölf europäische Frauen hat im südfranzösischen Toulouse eine 60tägige strenge Bettruhe begonnen. Ihr Kopf befindet sich in dieser Zeit in einer Tieflage von minus sechs Grad, also leicht unterhalb der Fußhöhe, um Bedingungen ähnlich der Schwerelosigkeit im Weltraum zu schaffen, teilte die Europäische Weltraumorganisation (ESA) gestern in Paris mit.

Weltraummediziner kümmern sich im Rangueil-Krankenhaus von Toulouse um die Frauen aus sieben Ländern, darunter Deutschland.

Mit Blick auf europäische Zukunftspläne langer Weltraumflüge mit Astronauten an Bord hatten sich in Toulouse bereits Männer in diese Schräglage begeben. Etwa 1600 Frauen aus Europa meldeten sich, als die ESA nach Kandidatinnen für die Studie Ausschau hielt.

Im September 2005 ist eine zweite Versuchsreihe mit ebenfalls zwölf Frauen vorgesehen. Die Studie könnte nach ESA-Angaben auch dazu beitragen, etwas für eine schnellere Genesung bettlägeriger Patienten zu tun.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »