Ärzte Zeitung, 01.06.2005

Holzschutzmittel unzureichend gekennzeichnet

DÜSSELDORF (dpa). Hersteller von Holzschutzmitteln weisen auf den Etiketten ihrer Produkte häufig nicht ausreichend auf Gefahren für Umwelt und Gesundheit hin.

Zu diesem Schluß kommt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen nach einer Untersuchung von 75 Produkten. Dabei hätte nur jedes fünfte Holzschutzmittel alle Kennzeichnungen aufgewiesen. 41 Prozent hätten zwei oder mehr Kennzeichnungsvorschriften ignoriert.

Die Verbraucherzentrale forderte die Hersteller auf, ihre Holzschutzmittel unverzüglich korrekt zu kennzeichnen. Die EU-Biozidrichtlinie schreibt 13 Kriterien vor, um Heimwerker auf Gefahren für Umwelt und Gesundheit hinzuweisen. Dazu gehören Angaben zum Wirkstoffgehalt sowie Hinweise zu Schutzkleidung und Entsorgung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »