Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Bayer finanziert Forschung zum Trinkwasser

HAMBURG (dpa). Das Magazin "National Geographic Deutschland" und die Bayer AG stellen 250 000 Euro für Forschungsvorhaben zum Schutz des Trinkwassers bereit.

Damit geht die National Geographic Society zum ersten Mal eine Kooperation mit einem nicht-US-amerikanischen Unternehmen ein. Trinkwasser gilt als eine der weltweit kostbarsten Ressourcen. Über eine halbe Milliarden Menschen leben ohne Trinkwasserzugang. Deutschsprachige Forscher können sich bis 15. September um Gelder aus dem neuen Fonds bewerben.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1116)
Organisationen
Bayer (1120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »