Ärzte Zeitung, 05.07.2005

In Discos soll es höchstens 100 Dezibel laut sein

SCHWERIN (dpa). Discotheken und Rockkonzerte sollen nach dem Willen der Gesundheitsminister leiser werden, um die Gefahr von Gehörschäden bei Jugendlichen zu verringern.

Die betroffenen Gewerbeverbände sollten bis Ende 2006 Selbstverpflichtungen abgeben, anderenfalls würden gesetzliche Regelungen angestrebt, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Marianne Linke (PDS).

Musik in den Discotheken werde mit Lautstärken bis 115 Dezibel abgespielt. Die Minister wollen die Spitzenwerte auf 100 Dezibel begrenzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »