Ärzte Zeitung, 16.11.2006

Hollywood verschmutzt die Umwelt

LOS ANGELES (dpa). Hollywood trägt mit seinen Filmproduktionen maßgeblich zur Umweltverschmutzung in Südkalifornien bei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität von Los Angeles.

Danach stößt die Filmindustrie unter anderem über Autoabgase, den Betrieb von Generatoren und durch künstliche Explosionen und Spezialeffekte jährlich weit mehr als 100 000 Tonnen Luftschadstoffe aus. Das macht Hollywood zu einem führenden Umweltverschmutzer in dem Westküstenstaat - noch vor dem Hotelgewerbe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »